Skip to content

LCA2015: Programming - Engineering

Die Menschen der heutigen Welt verlassen sich täglich darauf, dass eine Menge Softwaresysteme so funktionieren, wie sie es sollen. Um diese komplexen Systeme zu bauen, bedarf es aber mehr als eine Hand voll Leute, die Programmieren können.

Software ist Vertrauen

So, wie man als Fahrer dem Automobilhersteller vertraut, dass ein Fahrzeug bei 200 km/h auf der Autobahn nicht die Heckklappe verliert, vertraut man auch Software-Entwicklern im täglichen Leben.

Beim Abruf dieses Blogbeitrags vertraut man darauf, dass sich der verwendete Browser nicht dazu bewegen lässt, Schadcode, der in dieser Webseite eingebettet sein kann, auf dem eigenen Gerät auszuführen.

Programming Considered Harmful

Der XFS-Entwickler Dave Chinner erklärt schön in seinem Vortrag Programming Considered Harmful, den er auf der LCA2015 gehalten hat, was gute Softwareprojekte und Software-Entwickler ausmacht.

Am Beispiel des Linux-Kernels erklärt er, wie dieses Softwareprojekt mit der ständig steigenden Komplexität zurechtkommt und welche Maßnahmen aus welchen Gründen ergriffen wurden, um Silos zu vermeiden.

Fazit

Dave erläutert klar, dass es nicht auf die Cleverness einer Einzelperson ankommt, sondern darauf, dass alle beteiligten Entwickler ihr Wissen strukturiert weitergeben und dass sie ihre Arbeit gegenseitig überprüfen.

Der Prozess der Softwareentwicklung ist der entscheidende Faktor, der die resultierende Softwarequalität bestimmt. Ihm muss man vertrauen, denn niemand ist vollkommen. :-)

Kommentare

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

Wie heißt der Planet, auf dem wir leben?